Über mich
Ich bin Sascha Lieverz. Freischaffender Filmproduzent und Gründer von faszination vision film.
Ich bin Sascha Lieverz, freischaffender Filmproduzent und der Gründer von faszination vision film.
In 2012 kam ich durch Zufall (obwohl ich es eher Schicksal nennen würde) zum Filmen.

Meine Frau und ich hatten einen Urlaub in Island gebucht. Um sicher zu gehen, qualitativ gute Bilder machen zu können, kaufte ich mir extra eine DSLR-Fotokamera. Zu dieser Zeit stand meine Frau im Kontakt mit einem Internetfernsehsender, der mit ihr als freie Moderatorin arbeiten wollte. Als der Sender von unserer bevorstehenden Reise erfuhr schlug er vor, doch ein „Videotagebuch“  aufzunehmen, was er dann veröffentlichen wollte. Ich könne dafür meine Kamera nutzen, die über eine Filmfunktion verfügt.

Das war das erste Mal, dass ich mich überhaupt mit dem Videokamerasymbol meiner Kamera beschäftigte, merkte aber schnell welche Möglichkeiten sich mir damit bieten.

Ich hielt einen Apparat in den Händen, der hochaufgelöste Videobilder (HD) aufnahm!

In Island habe ich dann das Equipment erst richtig kennen gelernt, teilweise durch „Learning-by-doing“, teilweise intuitiv, mit manchem Anfängerfehler aber mit wachsender Begeisterung. Die faszinierende Landschaft und die Weite des Landes habe ich also täglich eingefangen, wobei meine Frau die Aufnahmen moderierte.

Das gedrehte Rohmaterial haben wir dann nach unserem Urlaub dem Sender zur Verfügung gestellt, welches dieser jedoch nie verwendet hat.

Nach längerer Wartezeit habe ich dann beschlossen, selbst einen Film daraus zu schneiden.

Auf meinem Computer fand ich den Windows Movie Maker und dachte mir, dass ich doch erst einmal dieses kostenlose Tool nutzen könnte.  Nach 1 1/2 Monaten Schneidezeit (nebenberuflich natürlich!) hatte ich meinen ersten eigenen Film geschaffen. Doch mit dem Ergebnis war ich nicht wirklich zufrieden (kostenlose Programme sind häufig eben nur „ausreichend“. Also kaufte ich mir ein besseres Schnittprogramm (Consumer) und schnitt den Film noch einmal.

Das Ergebnis überzeugte mich (damals…)

Heute, um einige Erfahrungen  reicher und mit Profi-Equipment ausgestattet würde ich zwar einiges anders machen, dennoch bin ich stolz auf mein erstes „Baby“. Das Ergebnis zeige ich euch in der Gesamtübersicht unter „Dokumentarfilm“ (Discovering Iceland Part 1 + 2)

Wie kam es nun zu faszination vision film?

Seit 2012 habe ich nebenberuflich immer wieder gefilmt und geschnitten. Für meine Frau, für Freunde, für Kunden. Interviews, Imagefilme, Vortragsmitschnitte, Reportagen, Dokus etc. Bei jedem Projekt lerne ich dazu, probiere aus, entdecke neue Möglichkeiten. Dabei kann ich meine Kreativität ausleben und mein eigenes „Werk“ schaffen.

Filmen ist für mich zur faszination geworden.

Im Laufe der Zeit kam dann der Wunsch auf mich ganz meiner Leidenschaft zu widmen, mit meinen Filmen Geschichten zu erzählen, zu zeigen wie Dienstleistungen oder Produkte die Welt bereichern, die Welt zu bereisen und den Menschen durch meine Filme die Wunder der Welt zu zeigen. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Reisedokumentarfilmen und Image- bzw. Industriefilmen. Das ist meine vision.

Am Ende steht immer das Produkt – der film!!!

Sei es nun ein Dokumentar-, ein Image-, ein Industriefilm, ein Portrait, ein Produktfilm, ein Live-Mitschnitt eines Bühnenauftritts, ein Erklärvideo, ein Interview, eine Reportage, ein Spielfilm und und und…

Der film bewegt die Zuschauer, er informiert, er nimmt sie gefangen, entführt sie in eine erlebte Realität. Er weckt Emotionen und bildet Meinungen. Er kann gute Laune verursachen, Veränderungen bewirken, befreien, Hoffnung geben und Liebe erzeugen. Oder auch deren Gegenteil.

Es liegt immer in der Hand Filmemachers was er mit seinem Werk „film“ bewirken möchte.

Ich möchte mit meinen Filmen Menschen in Ihren Tätigkeiten unterstützen, positive Botschaften übermitteln, Produkte, Dienstleistungen und Ideen zeigen, die das Leben und die Arbeit verbessern, Menschen informieren und zum Handeln aufrufen, Hoffnung geben und auf die Wunder der Welt aufmerksam machen – kurz Positives bewirken.

Wenn Sie das alles anspricht und es genau so sehen, freue ich mich auf unsere Zusammenarbeit.

Viele Grüße

Sascha Lieverz